Korberei alt-neu.jpg

 

CHRONIK

_____________________________________

 

1928   Gründung der Blindengenossenschaft Zürich durch Eduard Keller als Blinden-Selbsthilfe-Organisation

1948   Erwerb der Liegenschaft an der Hegnaustrasse 58 in Wangen bei Dübendorf

1963   Umbennenung in Genossenschaft Arbeitsheim Wangen, Werkstätte und Heim für Behinderte mit Sitz in Wangen

1965   Beginn der Zusammenarbeit mit der psychiatrischen Klinik Rheinau. Aufnahme von Männern mit chronischer

            psychischer Beeinträchtigung. Medizinische Betreuung durch die Klinik Rheinau.

1992   Ablösung der sozialpsychiatrischen Betreuung durch die Klinik Hard bei Embrach

1996   Komfortverbesserungen durch Erstellung neuer Räumlichkeiten für Wohnen und Arbeiten. Renovation der Altbauten

2001   Zertifizierung des Qualitätsmanagement-Systems nach der Norm BSV/IV-2000

2008   Leistungsverträge mit dem Kantonalen Sozialamt des Kantons Zürich - 80-jähriges Jubiläum der Institution

2012   Umwandlung der Genossenschaft in eine Stiftung

2020   Neue Bezeichnung "Stiftung für Wohnen und Arbeiten" sowie Anpassung des Logos